Antjes Hühner-Nudel-Eintopf

Der Beginn der Winterzeit ist zumeist auch der Beginn der Eintopfzeit. Wobei Suppen und Eintöpfe natürlich auch in der Sommerzeit gut schmecken. Doch hier kommt für alle mein Hühner-Nudeleintopf, dessen Zutaten auch ein bisschen denen vom Nudel-Eintopf meiner Oma väterlicherseits ähneln.

Fangen wir also an.

Zutaten: (ich gehe gerne nach Gefühl, da ich alleine lebe und ich es mit Mengenangaben nicht unbedingt so habe)

1 oder 1/2 Suppenhuhn oder Hühnchenschenkel
1 Bund Suppengrün
1 Tüte Bandnudeln (auch hier kann natürlich jede andere Nudelsorte stehen)
1 Stück von der Ingwerknolle (nur wer mag, ist aber gut für die Gesundheit)
Gewürze (Salz und Pfeffer, wer mag, auch Kurkuma)
Etwas Zitronensaft, wer mag (100% frisch gepresst, gibt es auch in kleinen Flaschen)

Zubereitung:

  1. Einen großen Topf halbvoll mit Salzwasser zum Kochen bringen
  2. Währenddessen das Huhn vorbereiten, in dem es mit Salz und buntem Pfeffer gewürzt wird
  3. Das Huhn in das kochende Wasser geben, das Fleisch sollte möglichst vom Wasser vollständigt bedeckt sein.
  4. Das Stück Ingwer-Knolle schälen und dazugeben. Etwas Zitronensaft dazugießen. Köcheln lassen.
  5. Das Suppengrün vorbereiten, in dem der Sellerie in Würfel geschnitten, die Möhren geschält und ebenfalls in Würfel geschnitten werden. Den Lauch putzen und in kleinen Scheiben schneiden. Die Petersilie bitte noch aufheben, sie kommt ganz zum Schluss in den Eintopf.
  6. Das Huhn so lange köcheln lassen, bis das Fleisch fast vom Knochen fällt. Das dauert eine Weile. Das Fleisch aus dem Topf nehmen, etwas abkühlen lassen.
  7. Das zurechtgeschnittene Suppengemüse kann nun in den Topf. Köcheln lassen. Währenddessen nun das Fleisch von den Knochen trennen und kleinschneiden.
  8. Die Nudeln können nun in den Suppentopf zum kochenden Gemüse dazugegeben werden. Bis al dente köcheln lassen.
  9. Nun das kleingeschnittene Fleisch dazugeben, etwas Kurkuma dazustreuen, alles gut umrühren.
  10. Ganz zum Schluss kann nun die Petersilie – in kleinen Röschen gezupft – in den Eintopf gegeben werden.

Ich wünsche eine gesegnete Mahlzeit!

nor
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar